Mittwoch, 24. Mai 2017

Wer sind die irdischen Verantwortlichen für den Start des Wandels?



Immer wieder wird die Frage gestellt, wer die sogenannten Lichtallianzen oder Verantwortlichen für den Start des neuen Finanzsystems und NESARA/GESARA eigentlich sind und wer sie denn eingesetzt hat.

Erst kürzlich erreichte mich diese Frage:

“Da wird immer wieder von den Beauftragten für den Wandel oder so ähnlich geredet. Ich sehe da noch nicht so ganz durch. Wen kann ich mir darunter vorstellen und wer hat die gewählt? Die meisten Regierungen können ja zumindest noch von sich behaupten, dass sie 'gewählt' wurden. Wie 'Wahlen' heute in vielen Ländern ablaufen und welche 'Volksvertreter' sich da 'Regierungen' nennen, wissen wir ja. Aber zumindest hat da noch ein formeller Wahlakt stattgefunden, der die Regierungen nach den momentanen Gesetzen dieser alten Systeme berechtigt, Entscheidungen für die Bevölkerung zu treffen. Nun frage ich aber, wer hat denn diese Beauftragten für den Wandel gewählt oder beauftragt, für uns alle und diesen Planeten zu entscheiden, wie lange das Leid noch weitergehen darf? – Also ich habe die nicht legitimiert, für mich oder andere zu entscheiden. Und wer hat denn da eigentlich den Hut auf, wer hat das Sagen? Irgendwie scheint es mir alles etwas chaotisch zu sein. Jeder will scheinbar was anderes, ständig neue Pläne. Ich habe den Eindruck, dass da 'die linke Hand nicht weiß was die rechte macht'. Kannst du da vielleicht mal was zu sagen?"

Ja, es gibt verschiedene Bezeichnungen für die irdischen Lichtgruppen, die sich der Durchführung des Wandels gewidmet haben.
Diese Gruppen sind ein bunt gemischtes Völkchen aus Vertretern ganz verschiedenster Bereiche. Natürlich gehören die Drachenfamilien, Ältestenräte und bestimmte Royals dazu. Es sind weiterhin Leute vor allem aus Politik, Justiz, Militär, Finanzen, Geheimdiensten, Wirtschaft, Medienbereichen. Im Laufe von über zwei Jahrzehnten haben sie sich zusammengefunden, um hier gegen die herrschenden Kabale-Systeme anzutreten und einen Wandel zu bewirken. Aber es ist klar, dass jeder Einzelne dieser Gruppen seine eigenen Vorstellungen hatte und dass es sehr schwer war, diese vielen Vorstellungen einigermaßen auf eine Linie zu bekommen.

Also gewählt im üblichen Sinne hat diese Leute natürlich niemand. Vielmehr hat es sich eben so in über 20 Jahren ergeben.
Die Galaktische Föderation suchte vor Jahrzehnten offene Ohren, Verbündete, da sie bei den Regierungen auf vollständige Ablehnung, ja totale Feindschaft gestoßen war. So kamen diese verschiedenen irdischen Lichtgruppen ins Spiel, deren eigenartige Strategie für uns und diesen Planeten mittlerweile auch zum echten Problem geworden ist.

Das „Sagen“ sollte eigentlich von den Ältestenräten / Drachenfamilien / Royals ausgehen in Abstimmung mit den Aufgestiegenen Meistern. Aber es ist halt sehr schwierig, diese „bunte Truppe“ auf einen gemeinsamen Nenner und wirklich in den Umsetzungsmodus zu bekommen, zumal sie zum großen Teil auch noch durch die alt-plejadischen düsteren Karma-Begriffe geprägt sind, die in den letzten Jahrtausenden dann noch durch die Anunnaki verschärft wurden und extrem leidbasiert sind. Danach gab es nur ein, meist recht qualvolles Nachhause-Schleppen, wobei man ohne größere Hilfe (wie sie z.B. die Sirianer immer wieder anbieten) jeden Leidkelch vollständig auszutrinken hat. Währenddessen erhält aber die herrschende Seite laufend neue Gelegenheiten, die Kelche der geschwächten, fehlgeleiteten und geknechteten Menschen immer wieder frohgemut neu zu füllen …

Laut Mitteilung der GF haben zwar die Plejader selbst diese alten Karma-Interpretationen in der jüngeren Föderationsgeschichte transformiert und den Sirianern angeglichen, aber auf der Erde ist man diesem Denken leider noch sehr verhaftet.
Fast alle alten spirituellen/esotersichen Ursprünge basieren auf diesen alt-plejadischen Karmainterpretationen. Und auch die sogenannten irdischen Lichtgruppen haben diese Philosophie verinnerlicht und das ist schwer zu verändern. Und sehr schlimm auch, dass sogar Sternensaaten, die hier sind, um den Wandel voranzubringen und gar nichts mit diesen alten Karma-Interpretationen zu tun haben, oft dazu übergegangen sind, diese zu akzeptieren und sich zu fügen. – Freunde, wacht auf! Dafür seid Ihr nicht gekommen!
 
Schon vor Jahrzehnten, als die Galaktische Föderation ihre vom Himmel befohlene Hilfsmission für diesen großen Wandel hier begann und gute Entwürfe zur zügigen Umsetzung gesellschaftlicher Reformen mitbrachte und gemeinsam mit den wandelorientierten Erdgruppen durchführen wollte, stieß sie auf Skepsis, mangelhafte Kooperationsbereitschaft und eigenbrödlerisches Verhalten von Jenen, die da die gesellschaftliche Erneuerung im Visier hatten. Auch diese hatten zwar irgendwie „Pläne“, aber keine rechte Ahnung und Courage, um diese Dinge erfolgreich zu bewerkstelligen. Dennoch wiesen sie die größeren Hilfsangebote der GF zurück und meinten, „es werde am Wandel gearbeitet“. Sie wollten ihr irdisches Süppchen für sich kochen.

Viele der älteren, hier inkarnierten Sternensaaten kamen noch mit der Aussicht, dass der Himmel und die GF stark intervenieren und es zu einem raschen Start des Wandels kommen würde, bei dem sie dann tatkräftig mithelfen wollten. Zögernd bemerkten sie aber schließlich, dass sie inzwischen den Entscheidungen der irdischen Lichtgruppen überantwortet worden waren. Die irdischen Lichtallianzen hatten die vermehrte Hilfe der GF abgelehnt und der Himmel und der Regionalrat der Föderation hatten es akzeptiert. Die Strategie war geändert worden und statt eines Wandels begannen immer stärkere Energiewellen, die Erde und die Menschheit zu fluten …
Das Umdenken, das neue Bewusstsein und die Sehnsucht der Menschheit nach neuen Systemen sind mittlerweile weit gediehen, so dass der Punkt längst überschritten ist, an dem jede weitere Verzögerung nur noch eine sinnlose Leidverlängerung für die Menschen und Mutter Erde ist.

Immer mehr menschliche Lichtkinder wachen jetzt auch aus ihren alten spirituellen Dogmen auf, nach denen sich Karma halt leidvoll auszuagieren habe. Es wird ihnen bewusst, dass Gott niemals Leid fordert und dass es genau dieses alte Festhalten am leidvollen Geschehen ist (das eben auch oft alt-spirituell untermauert ist), welches das Vorankommen des Wandels immer wieder verzögert.
Es ist so enorm wichtig, jetzt die alten Dogmen loszulassen! Nur so können wir endlich in unsere lichte Fülle gehen, sowohl als Gesamtmenschheit als auch als Individuum. Und nur so können wir endlich diese zögernden Lichtallianzen dazu bringen, die überfälligen Systemveränderungen einzuleiten.

Durchbrechen wir also jetzt die alten, schweren und fesselnden Dogmen und schaffen wir ein neues energetisches Feld der wirklichen Freiheit, Fülle und Leichtigkeit, was der Boden für die Umsetzung des Wandels ist.
Geben wir jetzt als mündige, souveräne Wesen unsere unbeugsame Energie der FORDERUNG nach den Fonds und NESARA/GESARA jeden Tag und so oft wir können ins globale Bewusstseinsfeld.
Setzen wir Wellen in Bewegung, die diese zögernden Erdverbündeten mit ihren langatmigen Verfahren und fadenscheinigen Ausreden dazu bringen, endlich das zu tun, was die Welt jetzt braucht!

Die irdischen Lichtgruppen haben die GF fortlaufend ausgebremst und die zügige und leichte Befreiung dieser Welt 22 Jahre blockiert. Stattdessen erlaubten sie der Kabale all die Jahre, immer neues Leid über diesen Planeten zu bringen und den Aufstieg am laufenden Band zu sabotieren – gemäß ihrer alt-plejadischen, leidbasierten Karma-Philosophie.
Sicherlich hätte die Erde ohne diese zögerlichen Lichtallianzen einen leichteren Befreiungsweg gehen können und wäre heute schon ein großes Stück weiter. So aber stehen diese Gruppen zwischen der unwissend gehaltenen Bevölkerung und der GF, den Meistern und dem Himmel.
Letztere müssten, um vorankommen zu können, gegen den Willen der irdischen Lichtallianzen intervenieren und dies wäre in der Vergangenheit aber eher unklug gewesen, sowohl spirituell (Eingriff gegen den freien Willen) als auch taktisch, denn das mühsam errungene Vertrauen der irdischen Lichtgruppen wäre enttäuscht worden, was wahrscheinlich eine erneute Verweigerung der Kooperation in der Zeit der laufenden Umstrukturierungen zur Folge gehabt hätte.

Mittlerweile ist allerdings längst die Situation eingetreten, dass der Wille der irdischen Lichtverbündeten dem freien Willen der Menschen und der Erde nach positivem Wandel zuwiderläuft. So schreit jetzt immer lauter die Frage zum Himmel, wie lange dieser als oberste Instanz jenes üble Treiben noch billigen will.

Nein, wir haben diese Lichtgruppen nicht gewählt, wir haben sie nicht ermächtigt, für uns Entscheidungen zu treffen. Sie haben aus eigenem Antrieb Verantwortung für diesen Planeten übernommen und dieser müssen sie JETZT ENDLICH gerecht werden und im Sinne des wandlungsbereiten Planeten Erde handeln!

Lassen wir auch den Himmel, die Aufgestiegenen Meister und die GF klar und deutlich wissen, dass wir mit der fragwürdigen, blockierenden Strategie der irdischen Wandelbeauftragten nicht mehr einverstanden sind, dass es so nicht länger weitergehen kann. Jene Vertreter handeln NICHT im Sinne dieser Welt, sondern stehen ihrem Vorankommen im Wege.
Mögen der Himmel, die GF und die Aufgestiegenen Meister entsprechend positiv auf die Geschehnisse einwirken. 

Segen für diese Menschheit und für Gaia!

Christiane

Siehe auch: „Die alten Galaktischen Einflüsse“, http://goldeneslicht.blogspot.de/2015/01/die-alten-galaktischen-einflusse.html