Mittwoch, 13. September 2017

Die Wahl transformieren – Alle Schatten werden zu LICHT



Wählen oder nicht wählen – pro und kontra




Liebe Freunde,

in den letzten Tagen hatte ich zwei Artikel zur Wahl eingestellt, die unterschiedliche Standpunkte repräsentierten.
Heute nun ein kleines Echo darauf, Meinungen, ganz verschiedene Perspektiven.


Pro:

"Ich werde zur Wahl gehen, eine kleine Partei mit guten Programmen ankreuzen und für mich visualisieren, dass ich die NESARA-Vertreter wähle (auch wenn sie es natürlich noch nicht sind). Aber ich denke dass diese Vision wichtig ist.
Und ich denke auch dass im Grunde beide Seiten Recht haben, die die zur Wahl gehen und eine kleine positive Partei wählen und auch die die nicht gehen. Denn die, die eine neue positive Partei wählen, bringen diese neue Vision in den Wahlvorgang und die die nicht gehen, ziehen die Energie aus den alten Praktiken ab. Es ist für mich jetzt vor allem eine energetische Sache, egal ob da nun noch mal manipuliert wird oder nicht. Die energetischen Änderungen müssen sich ja nicht unbedingt immer gleich in unserer physischen Welt zeigen, aber sie sind wichtig, damit sich im Materiellen was ändern kann."
Rita


"Ich gehe zur Wahl, weil ich für mich das Gefühl haben möchte, alles getan zu haben, um Schlimmeres abzuwenden. Ich möchte nicht, dass irgendwelche Rechtsradikale vorankommen und ich möchte auch nicht, dass die alten großen Parteien wieder das Feld beherrschen. Und vielleicht ist es ja gerade meine Stimme, die wichtig ist und auch den kleinen Parteien etwas bringen kann.
Viele sagen, die Wahl wird sowieso manipuliert. Ja, mag sein. Aber ich möchte für mich das Gefühl haben, das für mich im Moment Mögliche getan zu haben."
Klaus


"Habe tatsächlich einige Parteien gefunden, die meine Unterstützung verdienen. Das hätte ich nicht gedacht. Danke für die Inspiration. Diesen Enthusiasten, die so tapfer für Neues in der Gesellschaft, für die leidenden Tiere und unsere Erde eintreten gehört meine Stimme. Und ich werde mich bemühen, sie auch weiterhin zu unterstützen. Hab lange genug nur gewartet. Jetzt möchte ich endlich anfangen und was Nützliches tun."
Eva


"Meine Meinung ist, dass wenn NESARA dann nun gekommen ist, das sowieso nicht gleich alles verändert. Erst wird es wohl in den USA was bringen und dann so nach und nach auch bei uns. Und wenn es bei uns anfängt, dann wird da auch nicht von einem Tag zum anderen etwas komplett Neues da sein. Klar die Dunklen, die sich Verbrechen schuldig gemacht haben werden verhaftet. Aber es werden überall noch Leute da sein, die das alte Denken gewohnt sind, egal ob auf Regierungsebene oder auf regionaler bis hin in die kleinen Ortschaften. Die werden nicht alle mal gleich verschwinden oder plötzlich ganz anders ticken. Und mit denen müssen wir dann weitermachen.
Also ich meine, wenn wir die Gesellschaft verändern wollen, dann müssen wir mit diesen Leuten reden und unsere Vorstellungen und Ansprüche an eine neue Gesellschaft dort einfordern. Will sagen, dass wir die Parteien und alten Belegschaften, die in der ersten Umwandlungszeit noch bestehen werden, nicht einfach als dunkel und ungeeignet für das Neue ignorieren können. Ich denke, wir werden mit diesen Leuten beginnen. Wir müssen und wollen sie mitnehmen. Und so meine ich, dass es ganz ok ist wenn wir jetzt damit anfangen, unser Licht in einen alt-verkrusteten Wahlablauf zu tragen. Auch das verstehe ich unter Transformation."
Cindy


"Viele von uns haben schon in die alten Systeme und zu korrupten Politikern und sogar in die Kabale selbst Licht und Liebe geschickt und sie darin eingehüllt um zu transformieren. Wenn ich mit meiner lichten Vision und der Absicht, Licht in die Wahl zu bringen und kleine positive Alternativparteien zu wählen zur Wahl gehe, dann ist das ebenso eine transformierende Handlung. Ich freue mich, dass sich Leute mit guten Zielen zusammengefunden haben um gegen die alten Systeme anzutreten. Es ist ein Anfang und ob die Kabale nun noch manipuliert oder nicht, diesen Reformern gehört die Zukunft."
Tatjana


"Ich kenne wirklich viele Leute, die nur herumjammern. Sie gucken sich die alten Parteien an und winken ab: 'Ist ja sinnlos, ändert sich ja doch nichts'.
Wie viele Erwachte sind frustriert und klagen, dass sie niemanden haben, mit dem sie reden können. Und sie hätten ja so viele Ideen, doch niemanden, der mitmacht.
Aber wenn sich Leute organisieren und eine Partei gründen, um anzufangen und auch auf politischer Ebene zu arbeiten und etwas bewirken zu können, dann wird gar nicht erst hingeguckt. Von vornherein wird der Stempel systemkonform aufgedrückt. Machen wir hier vielleicht etwas, was wir selbst nicht mögen, wenn jemand so mit uns umgeht?
Ihr habt Ideen und Projekte? Dann schließt euch zusammen und ihr könnt euch organisieren und eure Kräfte bündeln. Ihr könnt auch eine Partei gründen und für eure Visionen öffentlich eintreten. Wenn euch dann jemand als systemkonform abwertet, ohne sich überhaupt genauer mit eurer Arbeit beschäftigt zu haben, seid nicht traurig. Das sind eben die Menschen.
Also was ich sagen möchte ist, dass es wirklich ein paar Parteien gibt, bei denen sich eine Zustimmung lohnt. Sie haben sehr noble Ziele, die wir auch nach dem Start des Wandels haben werden. Wenn sich nicht immer wieder bestimmte Organisationen dafür stark gemacht hätten, dass wenigstes ein Minimum an Positivem auf dieser Welt umgesetzt wird, dann würde es hier auf der Welt noch viel schlimmer aussehen. Ihre harte und oft sogar gefährliche Arbeit als systemkonform abzuwerten, nur weil sie sich organisiert haben und auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen tätig sind, finde ich sehr beleidigend.
Leute, sagt bitte nicht, ihr könntet nichts tun für eine Veränderung. Sagt nicht, es gäbe keine Partner. Es gibt viele wohlwollende Organisationen, die alle Unterstützung brauchen. Geht hin, schaut euch ihre Arbeit an, redet mit ihnen. Ihr müsst nicht Mitglied werden. Ihr könnt ihnen auch helfen durch Infoarbeit bzw. durch direkte Beteiligung an Projekten. Die Erde, die Menschen, die Tiere, die Natur brauchten dringend Helfer. Es ist nicht damit getan, auf NESARA zu warten. NESARA impliziert sehr viele Ziele, die jetzt schon im Programm kleiner Organisationen sind und je eher sie angegangen werden, desto besser ist es für alle.

Wenn du das bitte mit auf deinem Blog veröffentlichen könntest wäre ich dir sehr dankbar."
Martina


"Sehe das genauso. Nach deutschem Wahlrecht bekommen durch die Art zu rechnen die starken Parteien die Stimmen der Nichtwähler. Ich denke, man sollte versuchen das einzudämmen. Und es ist ja auch so, dass wenn die ganzen Kritiker alle nicht wählen, nur noch die Wähler abstimmen, die nichts weiter als die Systemparteien kennen und wollen. Da kann ja kein frischer Wind aufkommen. Auch wenn die Wahl vielleicht manipuliert wird, sollten wir doch versuchen, kleinen neuen Parteien mit guten Zielen zu helfen – immer, nicht nur zur Wahl."
Michael


"Ja ich finde, wir sollten wirklich endlich tätig werden hier auf der physischen Ebene. Viel zu viele sitzen herum und warten nur, dass irgendwer etwas für sie tut. Wir gucken mal in die neuesten Channelings oder lesen Insider-Mitteilungen und wenn da immer noch nicht das kommt, was wir erwarten, sind wir frustriert und ziehen uns wieder auf unsere Insel zurück. Klar, viele meditieren und beten. Das ist ja ok. Aber es reicht jetzt nicht mehr aus. Es werden endlich TATEN gebraucht.
Klar, Wahlen können manipuliert werden und Wahlen ändern nichts. Aber manchmal in manchen Ländern haben sie es doch schon getan.
Auch wenn wir mit dieser Wahl kein NESARA schaffen können, so können wir doch ein paar Hilfen auf dem Weg zu NESARA voranbringen. Doch wenn wir nur und sowieso negativ denken und es nicht mal versuchen, dann reiben sich die alten Truppen die Hände und die paar kleinen positiven Parteien gehen wieder mal leer aus. Und wir haben dann wieder unsere Bestätigung, dass es ja so sinnlos ist."
Tina


"Ich verstehe nicht, wie man so kampflos aufgeben kann. Vielleicht gibt es ja jetzt zu dieser Zeit höhere Kräfte, die uns helfen, positive Leute ein Stück vorwärts zu bringen. Man sollte es doch versuchen und eben auch nicht noch dazu beitragen, dass sich die Zahl der Nichtwähler noch mehr erhöht damit diese Stimmen dann unter den Großen in die Tasche fließen.
Man sollte auch dafür sorgen, dass die kleinen Parteien mit guten Zielen bekannt werden. Habt ihr schon mal Frau Schulze oder Herrn Meier davon erzählt? Frau Schulze und Herr Meier sind auch unzufrieden und sie möchten, dass sich was ändert. Doch sie kennen nur CDU, SPD & Co. Erklärt ihnen doch mal, dass es auch andere Parteien gibt und was die für Programme haben. Es muss doch endlich mal diese fürchterliche Lethargie überwunden werden. Tun wir doch gemeinsam das, was im Moment möglich ist an Hilfe für diesen Planeten."
Frank


"Leider sind die kleinen Guten nicht überall wählbar. Kannst du vielleicht noch mal ein paar Links einstellen, welche Partei wo zu wählen ist?"
Monika

Für uns relevant und relativ weit verbreitet sind:

Tierschutzpartei:
https://www.tierschutzpartei.de/

Wahlprogramm 2017:
https://www.tierschutzpartei.de/wp-content/uploads/2017/08/Wahlprogramm-Bundestagswahl-Tierschutzpartei-2017.pdf
oder
https://www.tierschutzpartei.de/partei/wahl/bundestagswahl-2017/
Bundesweit wählbar,
außer Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Saarland, Rheinland-Pfalz


Bündnis Grundeinkommen 
https://www.buendnis-grundeinkommen.de/programm/
Bundesweit wählbar



V-Partei³

https://v-partei.de/

Wahlprogramm 2017:

https://v-partei.de/wahlen/bundestagswahl-2017/

Bundesweit wählbar,

außer Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein


Leider wenig verbreitet:

Menschliche Welt
http://menschlichewelt.de/programm .
Wählbar in Baden-Württemberg, Berlin, Bremen


Die Violetten
http://die-violetten.de/
Wahlprogramm 2017:
http://die-violetten.de/wp-content/uploads/Wahlprogramm-BTW2017-Langfassung.pdf
Nur Wahlkreiskandidaten


Hier noch eine Übersicht aller Parteien, die zur Wahl antreten mit Wahlprogramm und wo sie wählbar sind:
https://www.tagesschau.de/inland/btw17/parteien-bundestagswahl-101.html



Kontra:

“Ich finde dort keine Partei, die NESARA einführen könnte.“
Mathias 


“Alle Parteien, die zur Wahl stehen, sind systemkonform und müssen entsprechend agieren, ansonsten können sie nicht bestehen. Außerdem werden sie sowieso von den Dunklen unterwandert. Ich halte es für reine Energieverschwendung.“
Ingo


“Die Wahlen werden immer manipuliert und das Wahlergebnis steht schon fest.“
Hans-Jürgen


„Die Wahlen sind völliger Quatsch. Es wird mit NESARA keine Wahlen mehr geben.“
Tom


Antwort von Christiane:

Ja, natürlich findet sich dort keine Partei, die gleich NESARA/GESARA einführen möchte oder kann. Das ist doch klar und das stand ja auch so im Text.
Und NESARA/GESARA kann auch nicht per Wahl eingeführt werden. Dafür sind globale Voraussetzungen nötig, die nicht eine Partei oder ein Land für sich mal so ausrufen kann.

Also es geht den Befürwortern des Wahlgangs hier nicht um die Einführung von NESARA/GESARA, sondern einfach darum, kleine Gruppen, die mit positiven Zielen antreten, grundsätzlich und nicht nur zur Wahl zu unterstützen, damit, solange NESARA/GESARA noch nicht angelaufen ist, doch schon mal neues Bewusstsein auf öffentliche Plattformen fließen kann und langsam auch in die politischen Ebenen einziehen darf.
Und es geht in jedem Fall um eine neue Energie, die das alte dunkle Wahlgeschehen durchfluten soll, unabhängig von Manipulationen.
Im Laufe der letzten Jahre haben sich Leute mit vielen neuen Ideen und neuem Bewusstsein organisiert mit einer Reihe von Zielen, die wir spätestens nach dem offiziellen Start des Wandels angehen müssen. Und hier werden es eben auch zu einem großen Teil die Leute sein, die sich jetzt schon dafür engagiert haben.

Der Anlauf zum Start des Wandels vollzieht sich leider z.Z. immer noch in sehr kleinen Schritten. Da zaubert uns niemand mal so einfach über Nacht eine neue Gesellschaft. Je mehr Leute mit neuem Bewusstsein auf dem Vormarsch sind, desto besser geht's mit NESARA.

Diejenigen, die sich für ein Wählen aussprechen, denken nicht, dass es richtig ist, zu warten, dass uns ein Wandel vom Himmel regnet. Es sind immer auch in großem Maße die organisierten Reformgruppen, die Erneuerungen voranbringen.
Das haben wir auch schon 1989 gesehen als die DDR und der ganze Ostblock zusammenbrachen. Ich selbst habe damals die mühselige und engagierte Arbeit der kleinen Reformbewegungen miterlebt. Und es kam der Tag, an dem das Undenkbare tatsächlich geschah: Immer mehr Menschen waren aufmerksam geworden und die Regierung konnte sich dem Druck nicht mehr verschließen und diese Gruppen kamen in die Öffentlichkeit und ins Fernsehen. Die Regierungskonformen sprachen mit ihnen.
Es gab damals schon sehr viele gute Ansätze für eine neue Gesellschaft. Leider aber kam dann die übermächtige BRD-Politik hinzu, die alles plattwalzte. Die Zeit war halt noch nicht reif.
Heute liegen die Dinge anders.

Ich mache seit 1995 Aufstiegsarbeit und der Wandel sollte bereits zu dieser Zeit starten. Wir, die wir uns damals engagiert haben, waren bereit für den Kontakt mit der GF, bereit für all die wunderbaren Neuerungen, die kommen sollten. - Doch die irdischen Lichtverantwortlichen entschieden sich für einen Anlauf in kleinsten Schritten, der sich bis jetzt über 22 Jahre hinzog. So mussten wir uns notgedrungen auf diese extrem frustrierenden kleinen Schritte einstellen.

Ja, und natürlich ist es möglich, dass die Wahl manipuliert wird. Doch viele lichtvolle Befürworter des Wahlgangs sind der Ansicht, wir sollten auch in diesem Punkt positiv denken. Vielleicht gibt es jetzt auch entsprechende Kräfte, die Manipulationen verhindern. Trump in den USA war ja wohl auch eine Wahl-Überraschung, die nicht so ganz im Plan war, wie man an den spontanen Reaktionen der alten Dunkelregierungen sah.

Aber wie auch immer, bei dieser Wahl geht es den pro-Vertretern nicht primär darum, jetzt gleich irgendeine sichtbare Veränderung oder gar GESARA einzuführen. Es geht darum, die neue Energie, das LICHT in die Wahlen hineinzutragen, kleine Gruppen mit positiven Zielen zu unterstützen und möglichst zu verhindern, dass die alten, großen Parteien all die Prozente der vielen Nichtwähler zugerechnet bekommen, wie es nach deutschem Wahlrecht der Fall ist.
Es ist also auch wieder eine Aktion der kleinen Schritte, die sowohl auf der feinstofflichen Ebene das neue Wählen etablieren soll als auch möglichst auf der materiellen das Vorankommen von Leuten mit neuen Ideen bewirken und das Einkassieren der Nichtwählerprozente durch die alten Parteien verhindern soll. 

... Und wenn morgen NESARA ausgerufen wird, dann dürfen wir endlich jubeln und dies war dann schon mal eine gute Übung für das Leben und Mitgestalten in der sich wandelnden Gesellschaft. :-)

Und natürlich wird es auch noch nach der Einführung von NESARA/GESARA eine Wahl geben, also noch bevor wir den Aufstieg vollenden. Auch wenn sich dann die politische Landschaft im Vergleich zu heute schon sehr gewandelt haben wird, so werden wir dennoch wählen und zwar wirkliche Repräsentanten im Sinne des Aufstiegs aus unserer Mitte.
Nach Vollendung des Aufstiegs werden wir dann ebenso würdige Repräsentanten für die neuen Räte wählen, so, wie es in den Sternennationen der Galaktischen Föderation üblich ist.

Sicherlich gibt es jetzt in dieser Frage zur Wahl keine wirklich ideale Lösung, außer es kommt noch bis zur Wahl NESARA in Gang. :-)
So möge jeder seine Entscheidung mit seinem Herzen treffen und die des anderen akzeptieren.

In Liebe
Christiane